GEMEINDEBRIEF August / September 2018


Zur Erinnerung an einen schöpferisch tätigen Neuköllner: Wolfgang Froehlich

Wolfgang Froehlich, Jahrgang 1935, wirkte als ehemaliger Stadtrat für den Bezirk Neukölln und leitete ab 1980 als Geschäftsführer der Bundesgartenschau 1985 (BUGA) die Planung und Durchführung der heute als Britzer Garten bekannten Parkanlage zwischen Britz und Buckow. Er war ein lebenslustiger Mensch, er ließ seinen Unter­gebenen viel Freiraum, aber weitsichtig, ziel­strebig und erfolgreich setzte er seine Pläne um, führte seine Projekte zum erwünschten Erfolg. Nach schwerer Krankheit verstarb er am 30. Mai 2018. Nur wenige können sich noch an ihn erinnern, deshalb sei seiner an dieser Stelle ehrend gedacht.


Dahlienschau

Ab Mitte August werden wieder die Dahlien im Britzer Garten blühen. Am Eingang Sangerhauser Weg, hinter der Tennishalle, sind rund 300 verschiedene Sorten als Sonderausstellung „Dahlienfeuer" von den Gärtnern gepflanzt worden. Im mittleren Bereich werden in den prismenförmigen Pflanzfeldern einzel­ne Sorten vorgestellt, in den Randbereichen sind die Dahlien mit Sommerstauden und Grä­sern kombiniert. Wählen sie ihre „schönste Dahlie 2018" und geben ihren Stimmzettel an einer der Ein­gangskassen ab - vielleicht gewinnen Sie einen der ausgelobten Preise, auf jeden Fall geben sie den Gärtnern ihre Meinung zur Pflanzung, zur Auswahl der Sorten, die sie dann nächstes Jahr wiederfinden können.

Feuerlabyrinth

Am 8. September lädt der Förderkreis Freunde des Britzer Gartens zu einer für die Besucher des Parks kostenlosen Veran­staltung ein, dem bei Jung und Alt beliebten „Feuerlabyrinth" auf der großen Spielwiese unterhalb des Rodelberges. Kommen Sie mit Ihrer Familie, mit ihren Freunden und machen mit beim Aufstellen der Kerzen im Labyrinth (sie können ihre Lichter mitbringen oder zum Selbstkostenpreis an Ort und Stelle erwer­ben), beim Tanz um und durch das Labyrinth nach Live-Musik von Julia Toaspers und ihrer Band sowie mit der AG Tanz. Birgit Hagele wird lustige und nachdenkliche Geschichten rund um Labyrinth und Feuer erzählen, zu Beginn speziell für die Kinder, im zweiten Teil, wenn die Dämmerung hereingebrochen ist, mehr an die Erwachsenen gerichtet. Die Feuerjongleure von „Incanto" ziehen sie mit ihrer Artistik und brennenden Fackeln in den Bann. Abschluss bildet ein großes Hö­henfeuerwerk der Potsdamer Feuerwerker über dem See. Während der Veranstaltung können sie auf den Bänken vor dem Kiosk und den Zelten von „Essreich" Platz nehmen und sich verköstigen.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr und dauert gut zwei Stunden.

Kosten:  Parkeintritt,  

Jahreskartenbesitzer haben kostenlosen Eintritt.