GEMEINDEBRIEF Dezember 2017/Januar 2018


Der Britzer-Garten-Kalender 2018

Der Britzer-Garten-Kalender 2018 ist ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Viele Buck-ower, Britzer und andere Besucher dieser erholsamen Parkanlage verschicken ihn bis in die USA - so schön ist Neukölln! Die Hob­by-Fotografen des Fördervereins Freunde des Britzer Gartens e.V. suchen jedes Jahr nach neuen, interessanten Perspektiven, passend zur Jahreszeit. Und der Vorstand des Vereins hat jedes Jahr die Qual der Wahl, unter den Einsendungen die kalender­würdigen Fotos auszuwählen. Denn es ist schon merkwürdig: jedes Jahr werden ein oder mehrere Motive von unterschiedlichen Personen aufgenommen, manchmal sogar vom gleichen Standort, in der gleichen Blickrichtung, in der gleichen Jahres- und Tageszeit. „Das ist mein Bild!" - aber anhand der Daten eben doch nicht, von einem ande­ren aufgenommen.

Und dann werden immer wieder Tier- und Pflanzenaufnahmen eingereicht, wunderschö­ne Bilder. Wir haben uns allerdings entschie­den, nur solche Fotos zu veröffentlichen, auf denen der Britzer Garten unverwechselbar mit eingefangen ist. Um Ihnen allerdings diese sehr schönen Tier- und Pflanzenimpressionen auch zu zeigen, ist auf der dem Erstblatt des Kalenders, hinter dem Titelfoto, zu jeweils einem Thema eine kleine Auswahl ab­gedruckt.

Manche sagen, es sind immer die gleichen Fotografen, deren Bilder ausgewählt werden. Bei uns zu Hause hieß es immer: „das Bessere ist der Feind des Guten" - lassen Sie sich aber nicht entmuti­gen - sicher haben auch Sie einmal „die bes­te, kalenderwürdige Aufnahme geschossen". Ein Rat von uns Fotografen: nehmen Sie Ihren Apparat auf Ihren Spaziergängen im­mer mit - nur so fangen Sie die besondere Situation, die einmalige Wolkenkonstellation über einem Motiv, die unverwechselbare Atmosphäre ein. 

Die Mitglieder des Fördervereins bekommen ihren Kalender als Weihnachtsgeschenk. Wäre das nicht ein Grund, auch Förderkreis-Mitglied zu werden? Für alle anderen: der Kalender kostet unverändert bei gleichblei­bender Qualität 5 Euro, ein dem Preis mehr als angemessenes Weihnachtsgeschenk!

Fast hätte ich es vergessen: Sie können den Kalender an jeder Kasse des Britzer-Gartens erwerben, im Förderkreisbüro (zu den Öffnungszeiten), in der Gemeinde der Alt-Buckower Dorfkirche, in einigen Buckower Geschäften oder online direkt vom Förderkreis: freunde.britzergarten@gmx.de (zuzüglich Porto).                      

Feuerlabyrinth im Britzer Garten

Am 8. September, einem Freitag. Inzwischen ist es Tradition, dass einmal im Jahr ein Teil des Britzer Gartens feurig verwandelt wird. Der Förderkreis Freunde des Britzer Gartens e.V. lädt zum Feuerlabyrinth ein. Geschichten rund ums Feuer erzählt von Birgit Hägerle zogen uns gleich in ihren Bann. Da ist von Lie­be und Leidenschaft die Rede und auch wie gefährlich Feuer sein kann. Die Kleinen hören gespannt zu, wenn von der Beherrscherin des Feuers im hohen Norden Sibiriens die Rede ist, dort, wo das Feuer gehütet wird. Ich selber bin fasziniert von diesen Geschichten. Und nicht nur ich höre gern zu, mit mir viele weitere Besucher. Rundum brennen Fackeln im Abendschein. Unweit ist eine Pyramide aufgebaut, und so kann jeder Anwesende - ob groß oder klein - Kerzen anzünden und diese auf das im Rasen vorgezeichnete Labyrinth stellen. Besonderes Vergnügen hat eine Zwei­jährige, die schnurgerade durch den Irrgarten läuft und ihre brennende Kerze platziert. Ein Glücksmoment.

Inzwischen ist es dunkel und die Landesar­beitsgemeinschaft Tanz e.V. lädt zum Tanz um das Feuerlabyrinth ein. Jeder kann sich einbringen und mitmachen. Dicht am Wasser wurden weitere Fackeln entzündet, und zwei Feuertänzerinnen laden zu einer wirklich au­ßergewöhnlichen Aufführung ein. Flammende Reifen werden von den beiden barfüßigen Tänzerinnen im Auf und Ab um ihre Körper im schnellen Tempo bewegt. Wir alle, die wir uns dort platziert haben, sind gefangen von ei­nem Höchstmaß des Könnens im Feuertanz. Man hört es nur knistern - Spannung pur. Der anschließende Applaus bestätigt das. Musik war überall dabei und kurz vor dem Ab­schlussfeuerwerk, das von einem Ponton im See gestartet wurde, spielt eine kleine Live-Musik-Gruppe. Die Sängerin Julia Toaspern begleitet sich selbst zur Gitarre und singt Lieder mit glasklarer Stimme. Alles in Allem ein gelungener Abend. Der Wettergott hätte uns doch ein bisschen hold sein können.

Karin Kubiczeck-Syring


Britzer Garten - Durchgang vom Parkfriedhof zum Urnenfriedhof

Der Parkfriedhof ist durch die Anlage des Britzer Gartens vor mehr als 30 Jahren vom Urnenfriedhof abgetrennt. Personen, die An­gehörige auf beiden Friedhöfen liegen haben, konnten einen Schlüssel zu zwei Türen benut­zen und so direkt durch den Britzer Garten - ohne Umweg, bei Besitz einer Britzer-Gar­ten-Jahreskarte - auf kurzem Weg von einem Friedhof auf den anderen gelangen. Die Schlüssel wurden leider an Nachbarn, Freunde, Nichtberechtigte ausgeliehen/wei­tergegeben. Viele benutzten das, um die Parkgebühr in den Britzer Garten zu umge­hen, kostenlos den Park zu nutzen, auch mit Fahrrädern und Hunden (beides ist im Britzer Garten nicht gestattet). Um diesen unberechtigten Zugang wieder zu kontrollieren, wurde Anfang des Jahres 2017 zunächst der Austausch der Schösser beider Türen angekündigt. Und dann hagelte es Be­schwerden, man könne nicht mehr von einem Friedhofsteil in den anderen gelangen. Und es gab ein Kompetenz-Problem zwischen der Friedhofsverwaltung und der Leitung des Britzer Gartens bei der Vergabe neuer Schlüssel an den „Berechtigten-Kreis". Nach Auskunft des Britzer Gartens wurden der Friedhofsverwaltung 800 Schlüssel für Antragsteller übergeben, dazu 20 Stück für den aktuellen Bedarf bei Beerdigungen. Der Schlüssel-Missbrauch soll so weitgehendst unterbunden worden sein. Bei der Vergabe herrscht aber noch immer eine gewisse Willkür.     


Dahlienkönigin 2017 im Britzer Garten: Fleurel"

Anders als in den letzten Jahren haben sich die Besucher für die Sorte „Fleurel" als schönste Dahlie 2017 entschieden. Es ist eine rein weiße, große Dahlienblüte. Der Förderkreis zieht auf seiner nächsten Vorstandssitzung im November die Gewinner der Jahreskarten und Restaurant-Gutscheine und benachrichtigt sie zügig, damit sie keine Jahreskarte zum Jahreswechsel kaufen.